Emissionsraten Ammoniak

Neue Messwerte aus der Milchviehhaltung

Jährlich ca. 8 kg Ammoniakstickstoff emittiert eine Großvieheinheit in der Milchviehhaltung – das sind deutlich weniger als die zurzeit verwendeten Kalkulationswerte aus der VDI-Richtlinie 3894, Blatt 1 (2011). Die neuen Messwerte und Berechnungsergebnisse wurden im Rahmen des Projekts EmiDaT – Ermittlung von Emissionsdaten für die Beurteilung der Umweltwirkungen der Nutztierhaltung erhoben. Dabei wurden aktuelle, im Projekt erhobene Bezugsgrößen der Tiere berücksichtigt. Eine Kurzfassung des Vortrags mit Projektergebnissen, den Dr. Brigitte Eurich-Menden am 18. Juni 2021 auf der Tagung „Aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen für die Tierhaltung“ im Namen des Projektteams gehalten hat, ist jetzt online.

 Zur Veranstaltung
Tagungsbeitrag downloaden (PDF, 3,3 MB)

 


Schweine mit Zäunen schützen

Neue Planungsdaten

Die Afrikanische Schweinepest zeigt, wie wichtig Einfriedungen für die Schweinehaltung sind. Und mit welchem Investitionsbedarf muss gerechnet werden? Das KTBL hat Planungsdaten zusammengestellt und Modelle für die Schweinemast durchgerechnet. Demnach kostet ein Zaun rund 2 bis 60 € je Mastplatz.

Artikel downloaden (PDF, 1 MB)


Waschplätze in der Landwirtschaft

Neue Planungsdaten

Rund 30 bis 90 € kostet die Reinigung einer Maschine auf dem eigenen Waschplatz – hätten Sie das gedacht? Wie sich die Kosten zusammensetzen und was beim Bau eines Waschplatzes für landwirtschaftliche Maschinen und Geräte zu beachten ist, hat ein Autorenteam des KTBL jetzt in einem Artikel für Sie zusammengefasst.

Artikel downloaden


Tierwohl in der Nutztierhaltung

Umfrage gestartet

Im Projekt "Nationales Tierwohl-Monitoring" werden die Grundlagen für eine regelmäßige Berichterstattung über das Tierwohl von Nutztieren in Deutschland erarbeitet – Sie haben die Möglichkeit, daran mitzuwirken.
Wie wichtig finden Sie so ein Monitoring, welche Themen sollte das Monitoring enthalten und welche Erwartungen knüpfen Sie daran? Bis zum 8. August 2021 können Sie an der ca. 10-minütige Umfrage teilnehmen. Egal ob Wissenschaftlerin, Landwirt, Interessensvertreter oder Bürgerin – teilnehmen kann jeder.

 Zur Umfrage


Emissionen innovativ mindern

Videos aus Messbetrieben online

Weniger Ammoniakemissionen aus der Nutztierhaltung: Das ist das Ziel des Verbundvorhabens „Emissionsminderung Nutztierhaltung“ – kurz EmiMin. Welche neuen Minderungsmaßnahmen im Praxiseinsatz untersucht werden und nach welchem Prinzip sie arbeiten, veranschaulichen vier Videos:

  • Bodenbeläge für planbefestigte Milchviehställe ( YouTube)
  • Perforierte Böden mit Dichtungsklappen für Milchviehställe ( YouTube)
  • Unterflurschieber mit Kot-Harn-Trennung für freigelüftete Mastschweineställe mit Auslauf ( YouTube)
  • Güllekühlung und Güllekanalverkleinerung für Mastschweineställe ( YouTube)

 Mehr über EmiMin


Betriebsmodelle des KTBL

Berechnungsannahmen jetzt online

Ob Studien oder Stellungnahmen: Für betriebswirtschaftliche Kalkulationen und Stoffstromanalysen hat das KTBL hauseigene Betriebsmodelle definiert. Von Nord nach Süd, von reinem Marktfruchtbetrieb bis zum Gemischtbetrieb – 12 Betriebe bieten dem KTBL vielfältige Auswertungsmöglichkeiten und sind nun online beschrieben.

 Zur Webseite


Mineraldüngereinsatz

Sie sind gefragt

Wir führen eine Umfrage unter Praktikerinnen und Praktikern durch: In welcher Düngerform bringen Sie Stickstoff, Phosphor, Kalium und Calcium aus? Mit Ihren Angaben können wir unsere Kalkulationsdaten weiterentwickeln und unsere kostenfreien Web-Anwendungen auf den aktuellen Stand bringen. Die Bearbeitungszeit der Umfrage beträgt etwa 10 bis 15 Minuten. Am Ende der Umfrage haben Sie die Möglichkeit, an einem Gewinnspiel teilzunehmen und einen von fünf Gutscheinen im Wert von 50 € zu gewinnen – einlösbar in unserem KTBL-Shop.
Zur Umfrage: https://survey.questionstar.com/KTBL-Umfrage


Schlepperprüfung beim KTL

Ein Blick in die Geschichte

Der Hessische Rundfunk berichtete 1965 über die Arbeit des Kuratoriums für Technik – dem Vorläufer des KTBL – auf dem Schlepperprüffeld in Kranichstein. In einem Ausschnitt der Fernsehreportage werden Versuche vorgestellt und der Leiter des Prüffeldes Prof. Dr.-Ing. Rudolf Franke interviewt. Wir danken dem Hessischen Rundfunk für das zur Verfügung gestellte Filmmaterial.

 Zum Video


Web-Anwendungen - eine Auswahl


Neuerscheinungen